Freiwillige Feuerwehr Oslip

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Chronik

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Oslip

Der Grundstein bzw. die Entstehung der Freiwilligen Feuerwehr Oslip wurde durch die feuerpolizeiliche Regierungsverordnung von 1888 und die feuerpolizeiliche Verordnung von 1889 des Ödenburger Komitates gelegt. Durch diese Verordnungen wurde es nötig in Oslip eine Feuerwehr zu gründen.

Die Gründung fand unter Pfarrer Janos Miletich  im Jahre 1887, ein Jahr vor Inkrafttreten der Verordnung statt. Zum Schriftführer wurde der damalige Schuldirektor Janos Krajasits bestellt. Der Tag der Bewilligung unserer Feuerwehr ist in den Büchern mit dem 9. September 1889 festgehalten.

Das erste technische Einatzgerät der Osliper Feuerwehr war eine primitive Holzpumpe, welche mit einem Leiterwagen zum Brandort transportiert werden musste. Das Wasser wurde mit Eimern in  eine von vier Männern betätigte Spritze gefüllt. Der Pumpvorgang wurde durch eine beidseitig am Pumpaggregat angebrachte Balkenkonstruktion, welche die Muskelkraft umsetzten, in die Wege geleitet. Der Leiterwagen wurde, wie damals üblich, von Pferden gezogen. Die Bereitstellung der Pferde war mit dem sogenannten „ Feuervorspann “, einer Tafel mit den Hausnamen und bestimmter Reihenfolge, genau geregelt.

Im Jahre 1926 wurde die erste Holzpumpe außer Dienst gestellt und 1929 eine Motorpumpe zum Preis von 4.500 Schilling angekauft. Der  Transport der Pumpe fand nach wie vor mit Pferdefuhrwerk statt. Mit der Motorpumpe konnte bereits das Löschwasser von Brunnen angesaugt werden. Dies trug zu einer wesentlichen Verbesserung der Brandbekämpfung bei.

Das damalige Feuerwehrhaus bestand aus einem einzigen Raum, dem später noch ein Holzturm (Schlauchturm) zugefügt wurde.

Während des zweiten Weltkrieges übernahmen Frauen die Verantwortung im Brandfall. Zu dieser Zeit wurden unter Kommandant Johann Steffanich sonntags Nachmittag Übungen bei der Wulka abgehalten. Eine Ausbildung zu Maschinisten in einem einwöchigen Lehrgang in Wiener Neustadt absolvierten Frau Katharina Bauer und Frau Katharina Weinreich.

Nach 1945 begann ein kontinuierlicher Aufbau der Ortsfeuerwehr. Für die Beschaffung der nötigen Geldmittel wurden diverse Feste veranstaltet.

1949 wurde unter Kommandant Johann Pfaffelmeier aus Heeresbeständen ein gebrauchtes Kraftfahrzeug, ein „Horch V 8“, zum Preis von 16.000 Schilling angekauft und am 20. November 1949 im Rahmen einer feierlichen Segnung  eingeweiht. Das Fahrzeug leistete seinen Dienst bis 1961. Danach wurde das Fahrzeug durch einen Rüstanhänger mit einer Tragkraftspritze ersetzt.

Unter Kommandant Franz Sieber wurde ein Feuerwehrhaus errichtet.

1963 erfolgte der Kauf und die Inbetriebnahme einer Sirene. Bis zu diesem Zeitpunkt erfüllten die Aufgaben der Alarmierung ein Hornist und das Glockengeläut.

Im Jahre 1977 übernahm Franz Schuster das Kommando. Unter seiner Führung wurde 1979 ein Tanklöschfahrzeug 2000, 1988 ein Stromaggregat und 1990 ein Kleinlöschfahrzeug, das 1994 mit Atemschutzgeräten ausgestattet wurde, angekauft.

Am 1. Juli 1994 wurde Günter Fröhlich Kommandant unserer Feuerwehr. Unter Ihm wurde 1996 eine Tragkraftspritze angekauft.

Im Mai 1998 war Baubeginn für den Um- und Zubau unseres Feuerwehrhauses. Die Fertigstellung erfolgte im Herbst 1999. Das neu adaptierte Feuerwehrhaus wurde am 12. September 1999 im Rahmen einer Feierstunde seiner Bestimmung übergeben. Das neue Gebäude entspricht den derzeit technischen Anforderungen unserer Wehr.

2002 wurde ein Abschleppanhänger angekauft, der uns unsere Arbeit bei Verkehrsunfällen erleichtern soll.

Im Jahre 2003 wurde ein neues Rüstlöschfahrzeug (RLF 2000), welches unser altes Tanklöschfahrzeug (TLF  2000) ersetzt, angekauft und wurde am 5.September 2004 durch eine feierliche Segnung seiner Bestimmung übergeben.

Nach einem Beschluss des LFKDO-BGLD im Jahr 2000, wurden im September 2004 unsere alten ATS-Geräte PA 54 durch die neuen PSS 30 ausgetauscht.

BI Karl Belajac legte die Funktion des Kommandantstellvertreter nach 13-jähriger Tätigkeit mit Wirkung vom 31.12.2005 zurück. Ihm folgte OLM Harald Nakovich als neuer Kommandantstellvertreter.  

Zum 120 Jährigen Bestehen der FF Oslip wurde an der Weggabelung Goli Brig/Satzwaldäcker von den Florianijüngern, im Zeitraum von März bis August 2007, eine Florianikapelle erbaut.
Die Kapelle wurde am 31.08.2007 im beisein zahlreicher Ortsbewohner und Gästen, von unserem Ortspfarrer Mag. Franz Borenich und dem Landesfeuerwehrkuraten Mag. Günther Kroiss feierlich eingeweiht.

Am 1.04.2009 wurde Harald Nakovich zum neuen Abschnittsfeuerwehrkommandanten des Abschnitts II Bezirksfeuerwehrkommando Eisenstadt- Umgebung gewählt.

OBI Günter Fröhlich legte die Funktion des Ortsfeuerwehrkommandanten nach sehr erfolgreicher 15-jähriger Tätigkeit mit Wirkung vom 01.07.2009 zurück. Ihm folgte in seiner Funktion der bisherige Kommandantstellvertreter und Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Harald Nakovich. Die Funktion des Ortsfeuerwehrkommandantstellvertreter übernahm HBM Erwin Schrödl. 

Am 1.01.2010 wurde erstmals eine Feuerwehrjugend in Oslip gegründet.

Am 1. und 2. Juli 2011 fand in Oslip der 56. Bgld. Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen Bronze/Silber statt. Zum ersten Mal in der Bgld. Feuerwehrgeschichte wurde dieser Landesfeuerwehrleistungsbewerb im Bezirk ausgetragen.

Am 8. September 2010 bis Mitte August 2012 wurde unser Feuerwehrhaus neu gestaltet. Es wurde im Erdgeschoß eine dritte Garage, eine Atemschutzwerkstatt und eine Damenumkleide errichtet. Im Obergeschoß kam ein neuer Sitzungssaal dazu.
Das Feuerwehrhaus wurde am 2. September 2012 von unserem Ortspfarrer Mag. Zeljko Odobasic feierlich gesegnet.

Am 6. April 2012 wurde ein Rüstanhänger angekauft.

Am 6. April 2012 wurde ein neues Kommandofahrzeug angekauft und wurde am 2. September 2012 von unserem Ortspfarrer Mag. Zeljko Odobasic feierlich gesegnet und seiner Bestimmung übergeben.

Vom 8. bis 11. Juli 2015 fand in Oslip das 21. Bgld. Landesfeuerwehrjugendlager und der 40. Bgld. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen Bronze/Silber statt.


Derzeit besteht die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Oslip aus  67 aktiven Mitgliedern, 3 Reservisten und 9 Jugendlichen
(Stand: 01.07.2015).      


Die Kommandanten der FF Oslip:

Steffanich Johann
Weinreich Paul
Pieler Josef
Jagsich Michael
Schneider Matthias
Schindler Matthias
Pfaffelmeier Johann
Schumich Severin
Steffanich Johann
Schumich Alexander
Pfaffelmeier Johann
Barilich Karl
Schumich Jakob
Sieber Franz
Bubich Johann
Schuster Franz
Fröhlich Günter
Nakovich Harald

Sie sind hier: Home